Teamfoto Dresden 2Gruppenbild mit Bundestrainer. Die Shorttracker sind bereit für den Weltcup. Foto: ST-TeamZum sechsten Mal ist Dresden Gastgeber einer internationalen Top-Veranstaltung in Sachen Short Track. Nach zwei EM-Titelkämpfen bittet die sächsische Landeshauptstadt vom 6. bis 8. Februar zum vierten Weltcup. Für die Kufenflitzer der DESG das Saison-Highlight: zuhause im „eisigen Wohnzimmer“ an der Elbe. Die EM in Dordrecht war direkt aus dem Training in Angriff genommen worden, jetzt präsentiert sich das Aufgebot von Miroslav Boyadzhiev bestens präpariert für den Showdown der Weltbesten. „Wir sind in dieser Woche nochmals in die maximale Belastung gegangen“, so der Bundestrainer. Olympia-Teilnehmerin Anna Seidel, zuletzt im B-Finale über 500 m (Platz 2 - „mein größter sportlicher Erfolg“) sieht für sich selbst „deutliche Schritte“ nach vorne.

Die 16-jährige Schülerin wird im Sprint und über 1500 m an den Start gehen. Während Bianca Walter für 1000 und 1500 m vorgesehen ist. Bei den Herren ist Christoph Schubert, in Dordrecht mit seiner Performance nicht zufrieden, für die längere Distanz vorsehen. Trainings-Kollege Torsten Kröger, bei der EM im Viertelfinale über 1000 m, bestätigt, dass der Saisonaufbau gezielt Richtung Dresden ausgelegt war. „Und ich bin hochmotiviert, werde versuchen, so weit vorne wie nur möglich zu landen.“ Aufgrund der Gastgeberrolle ist jeweils ein deutscher Starter für die Weltcup-Session, dh. die entscheidenden Runden ab dem Viertelfinale gesetzt.

Vor Jahresfrist bei der EM in der EnergieVerbund Arena ließ der Gewinn der  Bronzemedaille der Herrenstaffel die Fans ausrasten. Highlife auf den Tribünen, als Robert Seifert und Paul Herrmann die Pace machten. Das völlig neu formierte Quartett kämpfte sich in Dordrecht ins B-Finale, musste aber abreißen lassen, als die Allerbesten das Finale lancierten. „Da müssen wir uns verbessern“ konstatierte Torsten Kröger. Auch bei den Damen steht eine junge Mannschaft am Start. Und hofft auf die lautstarke Unterstützung der Zuschauer, um sich langsam wieder nach vorne zu kämpfen.

Team GER:

Damen: Bianca Walter, Anna Seidel, Tina Grassow, Tina Rietzke, Gina Jacobs  
Herren: Torsten & Hannes Kröger, Jonas & Leon Kaufmann-Ludwig, Christoph Schubert, Tom Rietzke

Zeitplan: Freitag ab 8.00/ ab 15.00 Uhr: Vorläufe 500/1500 Damen, Staffeln 3000 m (Da), 5000 m (He); 
Samstag ab 8.00/ ab 15.00 Uhr u.a. Finale 1000 m (Da/He), 1500 m (1) Da und He; Sonntag ab 8.00/ ab 15.00 Uhr: Finale 500/1500 m (2) Da/He, Staffeln 3000/5000 m

Das ZDF ist am Sonntag mit einer Zusammenfassung im Rahmen von Sportextra auf Sendung. 

Ergebnisse